Zurück

Zyklonbrennkammer

Der totale Ausbrand

Was passiert mit den nicht völlig ausgebrannten Gasen?

Im Lopper Heizkessel werden die Gase in eine Zyklonbrennkammer geleitet und Sekundärluft beigemischt. Nun kann sich das Gas entzünden und vollständig ausbrennen. Durch die Sekundärluft wird ein Selbstregeleffekt erzielt, denn je stärker das Feuer brennt, um so mehr Sekundärluft wird angesaugt. 

Durch diesen Prozess und auch die Feuerraum- sowie Heizflächengestaltung gelingt es, dass Kohlenmonoxid vermieden werden kann und sich nur noch wenige Stickoxide und Kohlenwasserstoff bilden. Mit dieser ausgeklügelten Technologie können im Lopper Kessel alle Arten und Qualitäten von Holz verbrannt werden, ohne dass dabei sichtbarer Rauch entsteht.